Siegerehrung im Verkehrshaus in Luzern

  • Trophy 2023
  • Siegerehrung

Die weite Reise der Wanderjury

Die Betriebsstandorte der sechs nominierten Teams waren in der ganzen Schweiz verteilt: Zwei Teams kamen aus der Westschweiz, drei aus dem Raum Z├╝rich und eines aus Disentis GR. F├╝r die Wanderjury des Schweizer Kochverbands bedeutete dies etliche Reisekilometer.

Doch es hat sich gelohnt. Die Teams waren in (Koch-)Wettbewerbsstimmung und gespannt auf die vier Juroren unter der Leitung von Sascha Heimann. In der K├╝che ├╝berzeugte die Motivation und das Mise en Place, im Restaurant der herzliche Empfang und die dekorativ gedeckten Tische.

Siegerehrung unter dem Sternenhimmel

Am 24.03.2023 empfing Damian Betschart, TV-Moderator, rund 140 G├Ąste und Fans im Planetarium des Verkehrshaus Luzern. Beim Briefing im Januar wurde jedem Team ein Sternbild als Gl├╝cksbringer zugelost und dieses legte sich auch jetzt wieder ├╝ber die Teams, am Sternenhimmel des Planetariums. Die verschiedenen Betriebe wurden vorgestellt und die Emotionen des Wettbewerbstages konnten eindr├╝cklich per Video am Himmel bewundert werden.
Beeindruckender als das Sternenspektakel im Planetarium waren die Leistungen der einzelnen Teams. Die Wettbewerbsvorgaben waren klar: eine ovo-lacto vegetarische Vorspeise, einen Hauptgang mit Mastgefl├╝gel, St├Ąrkebeilage und Gem├╝se sowie eine S├╝ssspeise mit den Komponenten gebacken, fruchtig und cremig. Das alles mit einer Gewichtsvorgabe von 450-500 Gramm und Warenkosten (pro Gast) von maximal zehn Franken. Auch das Handwerk der Gerichte, die Resteverwertung, der Geschmack und die Hygiene bei der Verarbeitung wurden bewertet.

Das Siegerteam Team der Senevita Gruppe definierte ihr Men├╝ in drei Phrasen: Spargel trifft Linsen (Vorspeise), Poulet trifft Ente (Hauptgang) und Apfel trifft Fenchel (Dessert). Mit ihrer Kreativit├Ąt und grossem handwerklichen K├Ânnen erreichte das Team aus Affoltern und Muri den ersten Rang. Auf Rang zwei und drei waren Puntreis Center Da Sanadad aus Disentis und SV-Group aus La Tour-de-Peilz. Die vierten R├Ąnge teilten sich WPZ Blumenrain aus Zollikon, Gesundheitszentrum f├╝r das Alter Mathysweg aus Z├╝rich und Genossenschaft ZFV-Unternehmungen aus Genf.
Die Teams zeigten eindr├╝cklich, welche ausserordentlichen Leistungen in den Heimen, Spit├Ąlern und Gemeinschaftsverpflegungen der Schweiz trotz Fachkr├Ąftemangel erbracht werden. Diese Branche ist ein attraktiver Arbeitgeber und f├Ârdert ihre Mitarbeitenden, die ihre vielf├Ąltigen Aufgaben mit Wissen und Leidenschaft erf├╝llen.
Herzliche Gratulation an alle Finalistinnen und Finalisten!