Olympisches Menü bei Pistor

Zum sechsten Mal kochten Stefanie Jenni, Miranda Fessler, Marco Andres (Teamchef) und Tobias Jaberg von den Hirslanden Kliniken Bern und Biel ihr Menü für die Kocholympiade.

Zurück

Seit rund neun Monaten tüfteln die vier mit ihren Helfern an ihren Kreationen. Am 10. Januar war bei Pistor der Endspurt, das letzte Testkochen. Pünktlich um 19.15 Uhr trägt der erste Gast sein Plateau mit dem Olympischen Menü an seinen Tisch. Die Vorspeise und das Dessert sind für alle gleich. Bei den Hauptgängen wählt der Gast Fisch, Fleisch und Vegetarischem aus.

 

Nach knapp einer Stunde – Vorgabe an der Kocholympiade sind 90 Minuten – wird der letzte Teller angerichtet. Am Applaus gemessen hätte das Team die Goldmedaille auf sicher. 130 Gäste haben sich das Menü schmecken lassen. Drücken wir dem Hirslanden-Team am 15. Februar 2020 die Daumen und hoffen auf Olympisches Gold in Stuttgart.